Für acht unserer Vereinsmitglieder, Charlotte, Fiona, Isabel, Julia, Kalle, Svenja, Thomas und Wiebke, war der 18. Oktober ein wichtiger Tag, denn sie nahmen an der Turnierreifeprüfung in Gießen teil. Die Umstände waren dabei sehr speziell. Eigentlich sollte die Prüfung schon im September stattfinden, doch Corona hat uns allen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Zum Glück hat der MTV Gießen trotz aller Widrigkeiten an einer Durchführung festgehalten. So traten die Prüflinge an einem kalten und nebligen Tag den Weg nach Gießen an. Mit viel AHA (Abstand- Hygiene- Alltagsmaske) ging es in die Halle. Im Vergleich zu vorhergehenden TRPen war wenig los und es herrschte eine fast angespannte Stille. Doch der ein oder andere Spaß untereinander ließ die Nervosität schnell wieder schwinden. Zuerst ging es an den theoretischen Teil der Prüfung, der für niemanden eine große Hürde darstellte.

Nach einer kurzen Pause machten auch im praktischen Teil alle eine gute Figur. Gerade für die, die im Training noch nie E- gefochten hatten, war dies ein besonders aufregender Moment. Dabei war die Truppe bunt gemischt: Die Spanne reichte von ganz klein bis ganz groß (siehe Foto).

Nach der reifen Leistung aller zeigte sich Coach Philipp Kondring hoch zufrieden: „Ich bin stolz darauf, dass alle Teilnehmer bestanden haben. Unsere Prüflinge haben sich in den letzten Wochen intensiv vorbereitet und bewiesen, dass sie für mehr bereit sind“, so Philipp weiter. Schließlich erhielten um 13:15 Uhr alle die wohlverdienten Fechtpässe, welche zur Teilnahme an offiziellen Wettkämpfen befähigen. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an das Trainerteam Johanna, Peter, Philipp und Tibor für die super Vorbereitung.