Info Fechten

Allgemeine Informationen zum Fechtsport

 

fechten-vor-puplikum

 

Fechten

ist ein attraktiver, moderner Sport für Jung und Alt, der sich durch seine Vielseitigkeit auszeichnet: Konzentration und Reaktion, Schnelligkeit, Präzision, Beweglichkeit und Eleganz.

Fechtsport allgemein

Neben der körperlichen Herausforderung spielt die taktische Komponente beim Fechten eine entscheidende Rolle. Jede Aktion muss gut vorbereitet, blitzschnell und dabei sauber ausgeführt werden.

Fechten ist eine der erfolgreichsten, olympischen Sportarten in Deutschland.

Die Fechter unserer Nationalmannschaft haben unzählige Medaillen bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen gewonnen und, wie bei den Olympischen Spielen in Seoul 1988, Sportgeschichte geschrieben.

Persönlichkeiten wie Anja Fichtel, Cornelia Hanisch, Arndt Schmitt, Peter Joppich und Emil Beck haben durch ihre Erfolge und deren Medienwirksamkeit den Fechtsport in Deutschland bekannt gemacht.

Faszinierend, nie langweilig, immer heraus fordernd: das ist Fechten!

Und im Verein am Schönsten…

Gut 30.000 Mitglieder im Deutschen Fechterbund haben Spaß an einer alten Kunst im modernen Gewand.

Fechten ist doch ein Kampfsport?

Aber nicht gefährlich, wenn man die strengen Sicherheitsvorschriften einhält. Die Fechter sind zum Beispiel mit Sicherheitsjacken, -hosen und natürlich mit der Maske geschützt.

Die Gefahr für „klassische“ Sportverletzungen wie Zerrungen oder Bänderrisse ist nicht höher als bei anderen, dynamischen Sportarten.

Fechten ist doch teuer?

Das liegt natürlich zum einen an den sehr hohen Sicherheitsstandards, die der Schutzkleidung auferlegt sind. Und auch daran, dass Fechten eben kein Volkssport ist und die Sportartikel somit in geringeren Stückzahlen produziert werden. Doch gut zu wissen: die ein Mal angeschaffte Ausrüstung behält über viele Jahre ihre Gültigkeit.

Für den Anfänger stellt der Verein gerne Teile der Ausrüstung zur Verfügung. Und wenn die Begeisterung anhält, kann sie bequem nach und nach erworben werden. Zudem bietet sich immer wieder die Gelegenheit, innerhalb des Vereins oder auf Fechterbazaren günstige Ausrüstungen zu erwerben.

Die Wahl der Waffen

Beim modernen Sportfechten gibt es drei verschiedene Waffengattungen: das Florett, den Degen und den Säbel. Die Waffen unterscheiden sich nicht nur in der Bauart selbst, sondern auch im Regelwerk. Das Florett ist die leichtgewichtigere Waffe, dafür sind die Regeln (zum Beispiel das Angriffsrecht etc.) etwas anspruchsvoller und auf den ersten Blick undurchschaubarer, als beim deutlich schwereren Degen.

In Bad Nauheim beginnen wir grundsätzlich mit dem Floretttraining.

Wenn der Fechter diese Waffe entsprechend beherrscht ist es ohne weiteres möglich, auch einmal den Degen auszuprobieren. Die Vorliebe für eine bestimmte Waffe entwickelt der Sportler mit der Zeit.

Glücklicherweise haben inzwischen auch die Damen die freie Wahl der Waffen.

 

Seitenanfang  Seitenanfang